Es gibt mehr als nur G8 und G9…

Ich habe große Erwartungen an den runden Tisch und bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Ich erwarte eine ergebnisoffene Diskussion, bei der alle Aspekte der Thematik beleuchtet werden. Um tatsächlich ein umfängliches Bild zu erhalten, müssen aber auch Fragen nach einer flexibleren Gestaltung des Gymnasiums beantwortet werden.

Daher fordern wir ein Gutachten von der Landesregierung, das diesen Fragen nachgeht und Umsetzungsmöglichkeiten von Alternativen untersucht.

Wir stehen für einen Mix aus G8 und G9: Jeder Schüler soll für sich entscheiden können, ob er das Abitur in 8 oder 9 Jahren erreichen kann und will. Echte individuelle Förderung schließt unterschiedliche Lerngeschwindigkeiten mit ein. Da dies eine völlig neue Herangehensweise ist, ist ein unabhängiges und umfassendes Gutachten nötig, das die Möglichkeiten einer Umsetzung solcher flexiblen Lösungen aufzeigt. Ich möchte wissen, wie es möglich ist, sowohl G8 als auch G9 an jedem Gymnasium anzubieten. Ich will wissen, welche Modelle von G8 und G9 wie schnell und mit welchem Aufwand in den Gymnasien umgesetzt werden könnten. Diese Fragen müssen mitdiskutiert werden, wenn man eine wirklich fundierte Entscheidung treffen will. Es gibt mehr als nur schwarz und weiß, wir müssen auch die Graustufen in Betracht ziehen.

Deshalb werden wir im nächsten Plenum einen Antrag einreichen, der die Landesregierung auffordert hierzu ein Gutachten vorzulegen.

Das Positionspapier der Fraktion zu diesem Antrag finden sie hier.