Diskussionsabend in Aachen zu G9

aachenAm Anfang stand  ein kurzer Vortrag zu den aktuellen Entwicklungen und den Positionen der anderen Parteien in NRW zur Schulzeitverkürzung.

Mit einigen interessierten Menschen und den Piraten aus Aachen entwickelte sich eine interessante Diskussion. Deutlich wurde wieder einmal, dass es nicht darum gehen kann, ob der Notendurchschnitt durch das G8 besser oder schlechter geworden ist, sondern um den Bildungsbegriff und den Anspruch, den wir an unsere Bildungsinstitutionen haben. Die Bedeutung der Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu selbstbewussten, kritisch denkenden Menschen wurde von allen Teilnehmerinnen betont. Einigkeit bestand darüber, wie wichtig dabei das nicht gesteuerte Lernen im Freundeskreis, im Sportverein oder auch in Jugendverbänden ist und dass es dafür genügend Zeit geben muss, die durch den Nachmittagsunterricht im G8 stark eingeschränkt ist.  Später ging es neben den Fragen zu „Turboabi“ auch um Fragen, die durchaus im Zusammenhang mit der verkürzten Schulzeit stehen, wie z.B. die Tatsache, dass durch die Bologna-Reform ein Studium inzwischen wesentlich mehr Ähnlichkeit mit dem Schulbesuch hat, als es noch vor der Reform der Fall war.

Vielen Dank an die Aachener Piraten für die tolle Vorbereitung und den schönen konstruktiven Abend mit vielen Gesprächspartnern.