Erfahrungen mit dem Ergänzungserlass zum Einsatz grafikfähiger Taschenrechner im Mathematikunterricht der Sekundarstufe II (Update 2016)

Schulen, die alternative Geräte anstelle von Taschenrechnern einsetzen; abgelehnte Anträge von Schulen auf den Einsatz alternativer Endgeräte; Gründe für die Nichtverwendungen alternativer Endgeräte; exemplarisches schulinternes Konzept einer Fachkonferenz Mathematik zum Einsatz von Computer-Algebra-Systemen auf Tablets, PCs oder Smartphones (vgl. Antwort auf die Kleine Anfrage 3195, Drs 16/8298)  

Landesregierung muss Erlass zu Grafik-Taschenrechnern ändern!

Zur heutigen Anhörung im Ausschuss für Schule und Weiterbildung zum Antrag der Piratenfraktion „Offene Softwarelösungen für den Mathematikunterricht als Alternative zu Edeltaschenrechnern prüfen und erproben“: Das Expertengespräch hat die Unsinnigkeit der Einführung von grafikfähigen Taschenrechnern bestätigt. Wir fordern die Landesregierung auf, den Erlass unverzüglich zu überarbeiten und auch andere Lösungsmöglichkeiten, …

Offene Softwarelösung für den Mathematikunterricht als Alternative zu Edeltaschenrechnern prüfen und erproben

Wegen der Vielen Nachfragen, zum Stand der Dinge: Das Ministerium für Schule und Weiterbildung führt per Erlass für das kommende Schuljahr Grafikfähige Taschenrechner (GFT) für die Sekundarstufe II ein. Die Geräte müssen von allen Schülerinnen und Schülern privat gekauft werden. Ausgenommen sind Schulen, die mit CAS-Rechnern (Computer Algebra Systems) arbeiten. …

Offene Softwarelösung für den Mathematikunterricht als Alternative zu Edeltaschenrechnern prüfen und erproben

Offene Softwarelösung für den Mathematikunterricht als Alternative zu Edeltaschenrechnern prüfen und erproben Antrag PIRATEN Dr. Paul, Joachim; Kern, Nicolaus u.a. PIRATEN Drucksache 16/4813 21.01.2014 2 S. Abkehr von der Verwendung von Taschenrechnern im Schulunterricht; Prüfung des Einsatzes von Mathematiksoftware (z.B. Open Source Software) auf Computern oder Tablets bzw. des Einsatzes …